#92: … nicht immer ist selbstlose Hilfe gewollt!

Zum Schluss sagt der Richter zu dem gerade Verurteilten: „Ich würde Ihnen nach Ihrer

Entlassung gern helfen.”

Forsch erwidert dieser darauf: „Aber, Herr Richter, Taschen­diebstahl will gelernt sein!”

#90: Schwiegermütter und ihr Imageproblem

„Angeklagter, geben Sie zu, dass Sie Ihre Schwiegermutter die Treppe hinuntergestoßen haben?”

„Ja, Herr Richter, das stimmt. Aber ich wollte doch nur wissen, ob ein Drache wirklich fliegen kann!”

#89: Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr

Richter: „Sie stehen wieder wegen Diebstahls hier? Ich glaubte, Ihre erste Strafe hätte Sie gebessert!”

Angeklagter: „Hat sie, Herr Richter. Aber ich möchte noch besser werden!”

#88: Das Leben kann so grausam sein

Zwei Freunde an der Bar besprechen ihre Probleme. „Ich bin ganz schlecht dran!” sagte der eine, „ich habe einen Gerichts­termin, eine Steuererklärung, einen Wechsel und eine Sekretärin . . . .    und alle vier sind überfällig…”

#87: Dürfen Richter grausam sein?

„Wie alt sind Sie”, fragt der Richter die Zeugin.

Verlegenes Schweigen.

„Also, heraus mit der Sprache”, meint der Richter verärgert, „oder ich lasse Sie vom Publikum schätzen.”

#86: Die sind doch nur neidisch ….

„Schubert, wie sind Sie eigentlich ins Gefängnis gekommen?”

„Aus blankem Konkurrenzneid! Der Staat hat es nicht erlaubt, dass ich dieselben Banknoten machte wie er!”

#82: Zahlen lügen nicht

Richter: „Sie sind also bereits neunmal vorbestraft?”                                              Angeklagter: „Das stimmt, aber ich bitte zu beachten, dass ich auch bereits viermal wegen Mangel an Beweisen freigesprochen wurde!”

#81: Grauzonen im Verkehrsrecht

„Sie sollten das Autofahren endgültig aufgeben”, sagt der Richter zum Angeklagten. „Sie haben in diesem Monat bereits drei Menschen angefahren.”

„Ach — und wie viele darf man?”

#80: Drum prüfe wer sich ewig bindet ….

Der Scheidungsanwalt: „Gab es denn überhaupt nichts, worüber Sie sich in Ihrer Ehe mit Ihrem Mann einig waren?”

Die Ehefrau schlicht: „Doch, über das miserable Fernsehprogramm!”

#79: Falschaussage oder Zeugnisverweigerungsrecht?

Richter: „Sie können also beschwören, dem Kläger das Geld zurückgezahlt zu haben.”

Beklagter: „Höchstwahrschein­lich.”

Richter: „So geht das aber nicht. Sie haben das Geld zurückgezahlt oder Sie haben es nicht zurückge­zahlt.”

Beklagter: „Ja, Herr Vorsitzender, so möchte ich schwören.”